Diablo 3 Test

Diablo 3 Test
Diablo 3

Die Diablo-Serie feierte am 1. Dezember 1996 ihr Debüt und setzte über ein Jahrzehnt lang den Standard für isometrische Hack-and-Slash-RPGs. Diablo 2 wurde am 29. Juni 2000 veröffentlicht und entwickelte das Produkt zu einem fortgesetzten Kultklassiker, auf dem zahlreiche andere Spiele basierten. Fast zwölf Jahre später veröffentlichte Blizzard schließlich Diablo 3, und das Spiel ist nicht weniger als ein Kunstwerk. Wieder einmal liefert Blizzard ein erstklassiges poliertes Produkt, das Verkaufsrekorde bricht und über Jahre hinweg Bestand hat. Einfach ausgedrückt ist Diablo 3 eines der besten Spiele, die jemals  veröffentlicht wurden. Es ist wunderschön, macht Spaß, ist sehr einfach zu spielen und letztendlich alles, was ein Spiel sein sollte. Zugegeben, es gibt einige Probleme mit bestimmten Funktionen, und der Schwierigkeitsgrad auf Inferno-Ebene kann frustrierend sein. Aber unser Diablo 3 Test soll alle Inhalte, Funktionen, Stärken, Schwächen sowie Probleme abwägen und klärt ob Diablo 3 sich heute noch immer lohnt.

Diablo 3 wurde als ein unendliches Hack-and-Slash-Rollenspiel mit einer wiederholbaren linearen Handlung entwickelt, das mehrere Schwierigkeitsstufen bietet, ein Loot-System, das eine nahezu unbegrenzte Anzahl von Kombinationen ermöglicht, und ein zufälliges Boss-Begegnungssystem, das euch garantiert auf Trab hält. Für diejenigen, die neu in der Diablo-Serie sind, einfach einsteigen und genießen. Für diejenigen unter euch, die Diablo 1 und 2 gespielt haben, gibt es jedoch eine Reihe wesentlicher Änderungen, die für diejenigen von uns, die die Serie genossen haben, eine erfrischende Begrüßung darstellen.

Die Stärken von Diablo 3

  • Lebendige Grafik und starke Präsentation
  • Actiongeladenes uns spaßiges Kampfsystem
  • Das Loot-System ist aufregend
  • Riesige Anzahl von Fähigkeiten für jede Klasse
  • Kooperativer Spielmodus mit bis zu 4 Spielern

Die Schwächen von Diablo 3

  • Wiederholendes Gameplay

Die Story

Diablo 3 Test: Die Story
Die Story von Diablo 3 wird häppchenweise präsentiert

Die Spieler bewegen sich durch eine lineare Reihe gut erzählter Geschichten durch die Augen eurer Charaktere, während diese durch die Welt voranschreiten. Die grundlegende Story zu Diablo 3 ist, dass der Dämon Diablo zurückgekehrt ist. Und er hat eine Reihe böser Dämonen mitgebracht, die der Spieler erstmal besiegen muss, um Diablo zu treffen. Während ihr euch auf der Spielwelt bewegt, erhaltet ihr neue Überlieferungen zu der Lore von Diablo. Es gibt tatsächlich einiges an Überlieferungen, die über das Spiel verteilt sind. Ein Teil davon kommt sogar von euren Gefährten, die hin und wieder Kommentare zu der Geschichte abgeben.

Während die Quests von Diablo 3 in erster Linie linearer Natur sind, werdet ihr auf zahlreiche Unterquests oder „Ereignisse“ auf der ganzen Welt stoßen, je nachdem, welche Bereiche generiert werden. Die Hauptquest macht Spaß und beinhaltet zahlreiche NPCs, Voice-Over, Zwischensequenzen und Bosskämpfe. Die Unterquests oder Ereignisse machen auch ziemlich viel Spaß und konzentrieren sich auf die Behandlung eines einzelnen Ereignisses, das vom Töten eines Ansturms von Monstern bis zum Finden des verlorenen Freundes eines Soldaten reicht.

Die Hauptquest wird in vier Akten erzählt. Jeder Akt repräsentiert auch eigene Bereiche. Der erste Akt spielt in einer Sammlung von oberirdischen Ebenen und hellen Wäldern, gepaart mit unterirdischen Höhlen, Burgen und fiesen Folterarenen. Der zweite Akt spielt in einer Wüste, überspannt mit sandigen Gräbern, einer üppigen Oase und anderen kargen Gebieten. Der dritte Akt findet in den schneebedeckten Bergen statt und führt den Spieler durch ein Schlachtfeld und in das von Lava zerrissene Höllenfeuer der Erde. Akt vier findet schließlich im Reich der Engel statt.

Das Setting

Wenn ihr zunächst die schöne Grafik nicht beachtet, ist Diablo 3 ein sehr verstörendes Spiel voller Blut, Folter, Eingeweide und Horror, über sowas wird nur in Gruselromanen gelesen oder im kranken Filmen geschaut. Ihr findet Folterkammern voller entkleideter Körper, seht überall ermordete Stadtbewohnern, befreit die Leichen von aufgespießten Engeln und beobachtet, wie riesige Dämonen verstümmelt und gefoltert werden. Nachdem ihr das Spiel einige Male durchgespielt habt, werdet ihr eine Reihe von Dingen bemerken, die ihr beim ersten Durchgang möglicherweise verpasst habt, und diese sing im Grunde ziemlich beunruhigend. Die gute Nachricht ist, dass ihr der Held seid, der gegen die Dunkelheit kämpft und daran arbeitet, das Böse zu stoppen, das in das Land eingedrungen ist. Wieder einmal müsst ihr euch Diablo und seinen Dienern stellen und sie zerstören, und die Reise ist sowohl hart als auch spektakulär.

Die NPCs

NPCs gibt es in drei Varianten: Händler, allgemeine gesprächige Leute und Questgeber. Während ihr das Spiel durchspielt, wird eine Reihe von NPCs bei jeder Handlung mit euch bestehen bleiben und euch durch die Quests führen. Ihr werdet auch auf zufällige NPCs auf der ganzen Spielwelt treffen, mit denen ihr interagieren könnt. Begleiter anheuern kann ziemlich unterhaltsam sein, da sie aktiv mit euren „Partymitgliedern“ interagieren, basierend auf der Persönlichkeit eures Charakters und anderer Partymitglieder. Während ihr das Spiel zum ersten Mal durchspielt, werden einige dieser NPCs zu Mietbegleitern, die sich eurer Gruppe anschließen.

Das Gameplay

Diablo 3 Test: Das Gameplay
Der Einstieg von Diablo 3 ist relativ einfach

Die Charaktererstellung ist einfach; ihr wählt eine Klasse, das Geschlecht eures Charakters, und gebt ihm einen Namen. Das ist es. Keine Statistiken, Anpassungen oder Attribute. Während dies für Hardcore-Spieler simpel erscheint, wurde dies so absichtlich entwickelt, um es den Spielern zu ermöglichen, sofort ins Spiel zu springen und sich auf den Spielstil zu konzentrieren, den sie annehmen möchten.

Bei der ursprünglichen Veröffentlichungen gab es fünf Klassen: Barbar, Dämonenjäger, Mönch, Hexendoktor und Zauberer. Jede Klasse ist einzigartig und spielt sich sehr unterschiedlich. Bei Barbaren dreht sich alles um rohe Gewalt, das Zerteilen der Gegner in Einzelstücke gehört zu ihren Stärken. Dämonenjäger sind Fernkampfschaden-Charaktere, die sehr tödlich und beweglich sind, aber aus nächster Nähe anfällig für Schaden sind. Mönche sind eine Hybridklasse, die sich auf Nahkampfangriffe konzentrieren, aber auch Heilungen und andere Fähigkeiten zur Verbesserung der Gruppe besitzen. Hexendoktoren sind eine Klasse, die sich auf, Verwirrung, Nekromantie, Gifte und andere unterhaltsame Methoden konzentrieren, um seltsame Magie zum Töten einzusetzen. Zauberer sind pure magische Charaktere mit einer Reihe von elementbasierten Zaubersprüchen, die ihre Feinde dezimieren. Jede Klasse spielt sich anders und wurde speziell auf einen individuellen Spielstil zugeschnitten. Alle Klassen haben jedoch eines gemeinsam: Es macht Spaß, sie alle zu spielen, und sie können den Feind auf zahlreiche visuell beeindruckende Arten vernichten.

Während es in Diablo 3 per se kein Tutorial gibt, ist im Spiel ein laufendes Hilfesystem integriert, das sehr gut gelungen ist. Neue Spieler werden durch Popup-Fenster darüber informiert, was zu tun ist.

Die Feinde von Diablo 3 dienen als Grundlage des Gameplays. Es macht Spaß, diese zu töten, und je nach Klasse und Art, wie ihr sie tötet, sterben die Gegner auf vielfältige Weise. Die Vielfalt der Kreaturen schafft jedoch die Grundlage für die notwendige Strategie, um sie zu bekämpfen, insbesondere bei schwierigeren Schwierigkeitsgraden. Es ist wichtig zu wissen, welche Fähigkeiten jeder Feind besitzt - wie schnell er sich bewegen kann, wie er trifft und so weiter. Ihr werdet schnell sehen, dass sich viele Feinde als nervig, heftig, tankisch und tödlich qualifizieren. Aber die Beute die sie hinterlassen ist immer lohnenswert.

Der Kampf von Diablo 3 ist reibungslos, macht Spaß und ist einfach fantastisch. Abgetrennte Gliedmaßen, Enthauptungen, explodierende Körper, gigantische Kreaturen, Blutfontänen, brennendes Fleisch, zerbrochene, gefrorene Feindstücke und Chaos gehören zum Alltag in der Welt von Diablo 3.

Diablo 3 verwendet ein standardmäßiges erfahrungsbasiertes Levelsystem, das den meisten RPGs ähnelt. Das Level eures Charakters definiert, welche Fähigkeiten ihr erlernt, welche Ausrüstung ihr verwenden könnt und wie eure Basisstatistiken sind. Erfahrung wird gesammelt, indem Kreaturen getötet, Objekte zerstört und Quests abgeschlossen werden. Es gibt sechs Kernattribute im Herzen eures Charakters: Stärke, Geschicklichkeit, Intelligenz, Vitalität, Rüstung und Schaden. Das Spiel dreht sich um diese sechs Werte, aber es gibt noch viel mehr unter der Haube, wenn ihr euch die Details eures Charakters genau anschaut.

Die Schwierigkeitsgrade

Während Diablo 2 drei Schwierigkeitsstufen hatte, bietet Diablo 3 vier, indem der neue Schwierigkeitsgrad „Inferno“ für das Endspiel hinzugefügt wurde. Normal ist einfach, Nightmare ist herausfordernd, Hell ist schwierig und Inferno ist geradezu verrückt, aber es ist auch so konzipiert, dass es den Endspielschwierigkeitsgrad darstellt.

Die Grafik

Diablo 3 Test: Die Grafik
Die Grafik von Diablo 3 ist fantastisch

Die Umgebung und das allgemeine Ambiente von Diablo 3 ist eine Schönheit. Das vielseitige Detail, das in die Gestaltung jedes Reiches, jeder Höhle, jedes Schlosses, jedes Verlieses, jeder Domäne und jeder Stadt einfloss, ist für diese Art von Spiel beispiellos. Die Welt ist ein lebendiger und atmender Ort mit wechselden Wetter, fließenden Bächen mit Regenbogen und atemberaubenden Kulissen, die sich nahtlos in die Spielwelt einfügen.

Fazit

Diablo 3 Test: Fazit
Diablo 3 verdient es gespielt zu werden

Wie zu Beginn dieses Tests erwähnt, ist Diablo 3 eines der besten Spiele, die jemals entwickelt wurden. Um das Spiel wirklich zu schätzen, müsst ihr es jedoch mehrmals durchspielen und die verschiedenen Klassen ausprobieren. Nach einiger Zeit werdet ihr feststellen, wie viel Inhalt und Gameplay insgesamt verfeinert wurden, um dieses Produkt zum Leben zu erwecken. Während das Spiel seine frustrierenden Momente im Kampf gegen Bosse und dergleichen haben kann, überwiegt der Spaß bei weitem die Frustration. Wenn ihr Diablo 3 noch nicht habt, dann holt es euch unbedingt.

Unsere Wertung:

Diablo 3 Test: Wertung 95%

Eure Meinung zu Diablo 3

Was haltet ihr von Diablo 3? Lasst es uns wissen...

Kommentare: 2
  • #2

    Severus;) (Montag, 11 Mai 2020 09:06)

    Ich habe alle Teile gezockt und war von jedem Teil sofort angetan aber teil 3 war der absolute Wahnsinn ich habe es fast jede freie Minute gespielt ( zum Leidwesen meiner frau ) � aber mal ernst haft jeder sollte es mal gespielt haben es ist einfach unerreicht und ich denke das wird auch so bleiben

  • #1

    Outlaw (Sonntag, 10 Mai 2020 12:55)

    Ich erinnere mich, was für ein Hype war, als dieses Spiel herauskam. Wir spielten jeden Tag, gingen jeden Tag dieselbe Karte durch und spielten tausend und tausend Stunden. Vielleicht hole ich es mir nochmal für die Switch.