Saints Row 4 Re-Elected Test

Saints Row 4 Re-Elected Test
Saints Row 4 Re-Elected

Als GTA 5 uns eine realistischere Welt als je zuvor lieferte und uns drei Protagonisten mit jeweils eigenen persönlichen Dilemmata vorstellte, gab uns Saints Row 4 im Wesentlichen ein Multi-Format-GTA mit einem Hauch von Matrix. Und wir dürfen nicht vergessen zu erwähnen, dass Saints Row 4 großartig war. Was die Re-Elected-Version zu bieten hat, erfahrt ihr in unserem Saints Row 4 Re-Elected Test.

Die Stärken von Saints Row 4 Re-Elected

  • Bizarre und unterhaltsame Handlung
  • Superkräfte und Waffen bieten viel Kampfvielfalt
  • Lustige Charaktere, Dialoge uns Szenen
  • Es fühlt sich erstaunlich an, sich durch die Welt von Saints Row 4 zu bewegen

Die Schwächen von Saints Row 4 Re-Elected

  • Veraltete und enttäuschende Grafik
  • Einige überaus ausgedehnte Missionen
  • Autos sind nutzlos, da das Sprinten schneller ist

Die Story

Saints Row 4 Re-Elected Test: Die Story
Die Story von Saints Row 4 Re-Elected wird durch lustige Momenten vorangetrieben

Nach Saints Row: The Third war es schwer vorstellbar, wie diese Serie von zunehmend verrückten Open-World-Gangster-Spielen möglicherweise eine Weiterentwicklung bekommen könnte. Anstatt zu versuchen, diese Herausforderung direkt anzugehen, umgeht Saints Row 4 diese, indem es sich um eine fast völlig andere Art von Open-World-Spiel handelt. Sicher, der Kern von Saints Row ist immer noch da; Es gibt immer noch viele absurde Waffen, Kostüme und Aktivitäten. Aber die Art und Weise, wie ihr mit der Welt interagiert, hat sich geändert. Ihr seid kein gewöhnlicher erdgebundener Sterblicher mehr. Saints Row IV verwandelt euch in einen Superhelden, der in der Lage ist, an den Seiten von Gebäuden entlangzulaufen und Menschen mit bloßer Vorstellungskraft durch die Luft zu schleudern.

Doch wie erklärt das Spiel eure neue Fähigkeiten, Dinge wie das Springen von hohen Gebäuden in einem einzigen Satz und das Sprinten, dreimal so schnell wie ein Sportwagen? Es ist einfach. Ihr habt die Welt vor einer terroristischen Bedrohung gerettet und seid Präsident der Vereinigten Staaten geworden. Dann wurde die Erde von Außerirdischen belagert, und der böse außerirdische Oberherr hat euch in eine Computersimulation im Matrix-Stil versetzt, in der ihr ähnlich wie Neo alle Arten von Fähigkeiten erwerben könnt, die gegen die Regeln der Physik verstoßen.

Das Gameplay

Saints Row 4 Re-Elected Test: Das Gameplay
Das Gameplay von Saints Row 4 Re-Elected funktioniert tadellos

Saints Row 4 Re-Elected macht das allererste richtig, was ein Videospiel gut machen muss: Bewegung. Open-World-Spiele wie die Saints-Serie benötigen vor allem eine Bewegung, die sich gut anfühlt. Andernfalls wird das ständige Hin und Her auf dem Territorium schnell langweilig. Und verdammt, es fühlt sich gut an, in diesem Spiel den Gangster-Präsidenten mit Superkräften zu steuern.

In Steelport bzw. einem dunklen Spiegel der Stadt, könnt ihr mit neuen Superkräften höher springen als manche Wolkenkratzer in die Luft ragen und durch die Spielwelt gleiten wie ein Buddha, der zwischen den Nebenmissionen schwebt und durch Telekinese riesige, böse Anime-Katzenköpfe durch die Umgebung werfen kann oder einfach so viel Zeug wie möglich in die Luft jagen.

Es ist leicht, sich für längere Zeit in diesem Game zu verlieren. Das Herumspringen und Gleiten beim Sammeln blauer Lichtkugeln auf Dächern, um eure Superkräfte zu verbessern, wird niemals langweilig. In Wahrheit macht es oft mehr Spaß, als die definierten Nebenmissionen zu übernehmen, die im Spiel verteilt sind. Das liegt daran, dass die Entwickler von Volition genau das richtige Gefühl für Spaß haben. Sicher, ihr könnt mehr Erfahrungspunkte sammeln, wenn ihr einige Minuten damit verbringt, Rennmissionen abzuschließen, aber diese sind kaum erforderlich. Es macht viel Spaß, einfach alleine herumzuspringen und dabei den von Bonkers lizenzierten Soundtrack zu hören.

Die Grafik

Saints Row 4 Re-Elected Test: Die Grafik
Optisch ist Saints Row 4 Re-Elected eher eintönig

Die Simulation, in der ihr den größten Teil des Spiels verbringt, ist eine virtuelle Nachbildung der Stadt Steelport, und das Layout der Stadt hat sich seit Saints Row: The Third nicht wesentlich geändert, aber der böse außerirdische Oberherr Zinyak hat diese ein wenig umgestaltet und er mag es düster. Da es im Verlauf der Kampagne keinen Tag-Nacht-Zyklus gibt und die ganze Stadt in Dunkelheit gehüllt ist, ist Steelport eine triste, eintönige Umgebung.

Glücklicherweise ist Saints Row 4 Re-Elected in Bezug auf die Leistung weitaus stabiler als die ursprüngliche Version. Ihr könnt eure Superkräfte wie ein Verrückter abfeuern, und das Spiel wird in der Regel gut mithalten. Es ist nicht überraschend, dass es auch beeindruckender aussieht, wenn auch wahrscheinlich nicht in dem Maße, wie ihr es euch insgesamt gewünscht habt. Die Beleuchtung sieht viel weicher aus, aber der Titel ist immer noch mit enttäuschend schlammigen Texturen überzogen. Hier haben wir von der Re-Elected-Version mehr erwartet. Was nicht heißen soll, dass das Game grottenschlecht ausschaut, es erreicht einfach nicht die optische Oberklasse.

Fazit

Saints Row 4 Re-Elected: Fazit
Saints Row 4 Re-Elected ist zwar keine Genre-Referenz, kann aber trotzdem gut unterhalten

Saints Row 4 Re-Elected ist von Anfang bis Ende ein Vergnügen. Was wir an diesem Game am meisten lieben, ist, wie es den Spieler an die erste Stelle setzt - absolut jede neue Funktion und Fähigkeit, die dem Spieler geschenkt wird, scheint nur dazu gedacht zu sein, das Spiel bequemer zu machen und mehr Spaß beim Spielen zu bieten. Saints Row 4 Re-Elected ist vielleicht kein raffiniertes oder herausforderndes Spiel, aber es ist ein komischer Spielplatz eines Spiels, der euch viele unterhaltsame Fähigkeiten und viele Möglichkeiten bietet.

Unsere Wertung:

Saints Row 4 Re-Elected Test: Wertung 91%

Eure Meinung zu Saints Row 4 Re-Elected

Was haltet ihr von Saints Row 4 Re-Elected? Lasst es uns wissen...

Kommentare: 1
  • #1

    Finn (Mittwoch, 06 Mai 2020 21:30)

    Ich fand die Geschichte wirklich fesselnd und amüsant, da es viel mehr beinhaltet, als Straßenbanden zu eliminieren und den Anführer eines internationalen Verbrechersyndikats auszuschalten. Saints Row 4 Re-Elected ist ebenfalls ein langes Spiel, für dessen Abschluss ich fast 14 Stunden gebraucht habe (und ich hatte noch eine große Anzahl von Nebenquests und Ablenkungen zu erledigen).

    Jedes einzelne Ding in Saints Row 4 ist es wert, getan zu werden, was für sich genommen eine enorme Leistung ist, aber insbesondere seine Story-Missionen sind erfinderische, unglaublich unerwartete Beispiele für wirklich inspiriertes Spieldesign.

    Saints Row 4 ist wild und verrückt, bietet aber auch erstklassige Unterhaltung.